Grüne zeigen Info-Film zum Thema „Fracking“ im Goli-Kino

Das Thema „Fracking“ ist derzeit in aller Munde. Am Donnerstag, 11. Juli, wird aus diesem Grund im Gocher Goli-Kino ein Informations-Film hierzu gezeigt.

Der grüne Energiexperte Oliver Krischer gibt Einführung zum Thema Fracking

Hydraulic Fracturing – auch „Fracking“ genannt – bezeichnet eine Methode der Tiefbohrtechnik zur Erdgasförderung, bei der unter Hochdruck Wasser in dichtes Gestein gepumpt wird, um das Gas in dessen Poren freizusetzen. Für den Aufschluss eines Bohrlochs werden mindestens zehn Millionen Liter Wasser benötigt, denen Sand und eine Vielzahl zum Teil hochtoxischer Substanzen beigemischt wird. In den USA wird seit etwa Anfang der 2000er Jahre verstärkt Erdgas mittels „Fracking“ gefördert.

Auch in Nordrhein-Westfalen wurde bereits eine Vielzahl sogenannter Bergbauberechtigungen zur Suche nach Erdgas oder Erdöl aus unkonventionellen Lagerstätten erteilt – für rund 60 Prozent der gesamten Landesfläche mit den Schwerpunkten Niederrhein und Münsterland. Eine Risikostudie des NRW-Umwelt- und des Wirtschaftsministeriums kam 2012 zu dem Schluss, dass bei der Frackingmethode erhebliche Umweltrisiken nicht auszuschließen seien. Dabei gehe es nicht nur um hochtoxische Stoffe, die ins Grundwasser gelangen könnten, sondern auch um weitere Gefahren wie etwa das Auslösen kleinerer Erdbeben.

Film ist preisgekröbt

„Gasland“ ist ein preisgekrönter Dokumentarfilm aus den USA, der sich mit den Folgen des „Frackings“ beschäftigt. Der Filmmacher Josh Fox hat sich in dieses Thema eingearbeitet, nachdem eine Fördergesellschaft sein Grundstück für 100 000 Dollar leasen wollte, um dort Gasvorkommen zu erschließen. Bei seiner Recherche reiste er durch mehrere betroffene Regionen der USA und sammelte Aussagen und Erlebnisse der von den negativen Auswirkungen betroffenen Anwohner. In eindrucksvollen Bildern zeigt Josh Fox die Machenschaften der Förderkonzerne und lässt auch zahlreiche Experten zu Wort kommen. Gezeigt wird unter anderem, dass die Konzentration des Gases in Wasserleitungen so hoch sein kann, dass sich das Wasser aus dem Wasserhahn mit einem Feuerzeug entzünden lässt.

Abgeordneter Oliver Krischer diskutiert mit

Die Filmvorführung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Dank einer Kooperation mit den Gocher Grünen wird kein Eintritt erhoben.

Der Grüne Bundestagsabgeordnete und Sprecher der Bundestagsfraktion für Energiewirtschaft, Oliver Krischer, wird in das Thema einführen.

Verwandte Artikel