Die Fraktion im Kreistag
Die Grüne Geschäftsstelle

Karikatur zum Flughafen Weeze

Die Arbeit der Fraktion

Grüne Kleve

20. April 2010

Wo die Region der Schuh drückt

Grüne Kreistagsfraktion besuchte in Rees Bürgermeister Christoph Gerwers und die grüne Ratsfraktion vor Ort. Auch die Betuwe war ein Thema.

Rees. Wenn links- und rechts­rheinische Grüne sich treffen, prallen zwar keine Welten auf­ einander, und da erleidet auch niemand einen Kulturschock, aber dennoch schadet so ein rheinübergreifender Informa­tionsaustausch nicht. Während der Kiesabbau ein kreisweit ein großes Thema ist, kratzt die Betuwe- Problematik Kranenburger oder Rheurdter herzlich wenig, Reeser und Emmericher sind dagegen umso mehr tangiert, und da sind auch die Grünen gefragt. Im Rahmen ihrer turnusmä­ßigen Besuche der einzelnen Ortsvereine klopfte die Grü­nen-Kreistagsfraktion jetzt in Rees an.

Betuwe und Kiesabbau

Angeführt von ihrer Vorsitzenden Ute Sickelmann und ihrem Stellvertreter  Ulrich Hünerbein-Ahlers statteten sie dem neuen Reeser Bürger­meister Christoph Gerwers einen und einstündigen Besuch ab und inspizierten die Betuwe-Bahnübergänge Millingen und  Empel.

Gastgebende Grüne waren u. a. der Reeser Fraktionssprecher Helmut Wesser, Ratskollegin Margret Derksen und die sachkundige Bürgerin Franziska Hölker.

Im  Gespräch mit Bürgermeister Gerwers kamen vor allem vier Themenbereiche zur Sprache, wie Ute Sickelmann der NRZ hernach berichtete: die Haushaltssituation der Stadt Rees und des Kreises Kleve, die Betuwe Problematik, das von den Grünen angeregte Bildungs-Netzwerk im Kreis Kleve und der Kiesabbau.

Beim Kiesabbau, so Ute Sickelmann, die auch dem Regionalrat in Düsseldorf angehört, sei nunmehr das Land am Zuge. Man habe die Stadt Rees gebeten, die Position des Regionalrates zu unterstützen. „Da brauchen wir jede Unterstützung", sagte Sickelmann.

Wie berichtet, hat sich der Regionalrat für eine Reduzie­rung der Kiesabbauflächen ausgesprochen: „Wir haben das Maximum herausgeholt und auf den Widerstand der Bürger reagiert Der Schlüs­sel sei der Landesentwicklungsplan 2025. Zu diesem Thema findet am 30. April um 19 Uhr in der Stadthalle Kamp-Lintfort auch eine Podiumsdiskussion der Bürgerinitiativen statt. Die Gret­chenfrage lautet dabei „Wie viel Kiesabbau verträgt der Niederrhein?“


Renate Künast und Sven Giegold kommen


Im Rahmen des Landtags­wahlkampfes erwarten die Kreis Klever Grünen am 29. April in Wachtendonk Renate Künast (MdB). Die Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag besucht die Firma Thönes-Natur.  Der Europaabgeordnete Sven Giegold lädt zur Fietstour in den Mai am 1. Mai zwischen Wesel und Emmerich ein.


Norbert Kohnen, NRZ  21.04.2010

Eine Illustration des Besuches der grünen Kreistagsfraktion in Rees bietet unsere Fotogalerie 2.