Die Fraktion im Kreistag
Die Grüne Geschäftsstelle

MUSTEREINWENDUNG

Karikatur zum Flughafen Weeze

Die Arbeit der Fraktion

Grüne Kleve

16. März 2013

Seit 10 Jahren - Flughafen Weeze sammelt Schulden an

Der Jahresabschluss 2011 des Flughafen Niederrhein (Weeze) liegt vor. Die Grünen im Kreistag haben ein erstes Resümee gezogen.

Der Schuldenberg wächst

Quelle: FN Bilanz 2011

Der Jahresabschluss 2011 des Flughafen Niederrhein (Weeze) liegt vor. Die Grünen im Kreistag haben ein erstes Resümee gezogen. Fazit: Die wirtschaftliche Lage bessert sich nicht. Nur durch Finanzhilfen des Steuerzahlers wird der Flughafen über Wasser gehalten.

Geschäftsbericht zwischen Dichtung und Wahrheit

 „Ein Finanzbericht zwischen Dichtung und Wahrheit“ urteilen die Fraktionssprecher Ute sickelmann und Ulrich Hünerbein-Alers über den aktuell vorliegenden Geschäftsbericht des Airports.

Auf den ersten Blick sehe die Lage des Airport gar nicht so schlecht aus. Der Jahresabschluss weist nämlich sogar einen kleinen Gewinn aus. 367.000 Euro Gewinn sind im Jahre 2011 angeblich erwirtschaftet worden. Bei genauerer Betrachtung allerdings ergibt sich ein anderer Blick.
Wie ergibt sich der Überschuss? Rein rechnerisch erstens durch die "Hebung stiller Reserven" in Höhe von 700.000 Euro. Zweitens durch den Zinsverzicht des Kreises Kleve in Höhe von 1,39 Millionen, der eigentlich hätte fällig werden sollen, aber dem Airport-Betreiber nach dem Willen von Landrat, CDU und SPD einfach gestundet wird. Und drittens rechnet man einfach den Ertrag durch die neue Photovoltaik-Anlage in Höhe von 2 Millionen Euro hinzu - die aber ja nun mit dem Flugbetrieb eigentlich gar nichts zu tun hat!

3,7 Mio Euro Verluste 2011 - 34 Mio Euro Schulden beim Kreis Kleve

Im Saldo ergibt sich also ein korrigierter Verlust von 3,72 Millionen Euro für das Jahr 2011. Im Jahr 2010 waren es 1,6 Millionen, im Jahr 2009 2,7 Millionen "Miese". Seit 2007 haben sich 18,7 Millionen Euro an Verlusten aufgehäuft. Der Steuerzahler hat bis jetzt 34, 3 Millionen Euro in das Projekt hineingepumpt., einschließlich der Zinsen und Zinseszinsen. Von 2010 auf 2011 ergab sich keine Veränderung, weill der Kreis Kleve Zinsen in Anteile umgewandelt hat.

92 Beschäftigte?

Die Bilanz sieht also nicht gut aus. 92 Beschäftigte sind 2011 beim Flughafen Niederrhein beschäftigt gewesen.  Das ist nicht viel angesichts der vielen Steuermittel. Zumal der Jahresabschluss des Airports nicht ausweist, wie viele davon nur teilzeitbeschäftigt sind. Woanders könnten mehr Arbeitsplätze geschaffen werden.

Thomas Velten, Pressesprecher

Der Geschäftsbericht (Bilanz) der "Flughafen Niederrhein (Weeze)" zum Download

Die Übersicht (Tabelle) der Bürgerinitiative zum Download

 

Eine Dokumentation des WDR, die das Subventionsgeflecht der Billigflieger untersucht.

Die teuren Tricks der Billigflieger - MEDIATHEK - WDR.de


Fliegen ist längst kein Luxus mehr. Am Wochenende nach Rom, Barcelona oder Paris – problemlos möglich und das meist für unter 100 Euro. Billigfluganbieter wie Ryanair, Germanwings, Wizzair oder Easyjet bieten Flüge zum Taxipreis an. Aber ist billig wirklich billig? Dieter Könnes rechnet nach.
Die teuren Tricks der Billigflieger - MEDIATHEK - WDR.de
www.wdr.de/mediathek/html/regional/2012/11/19/koennes-kaempft.xml

 10 Jahre Flughafen - WDR feiert nicht mit

Der Flughafen Niederrhein ist kürzlich zehn Jahre alt geworden, eine rauschende Feier ist ausgeblieben. Auch WDR-Redakteur Helge Drafz war nicht nach Jubeln zumute, als er seinen Bericht fertigte. Thomas Velten (Grüne) sagt, wie es ist.
Der Landrat wird nicht erfreut sein, sein Vorgänger auch nicht, dessen legendär patziges Zitat das Ende des Berichts schmückt…

Also sehenswert: 10 Jahre Flughafen Weeze (WDR-Bericht)

www.kleveblog.de/2013/05/10-jahre-flughafen-weeze-wdr-feiert-nicht-mit/

Der Film-Bericht des WDR - Interview Thomas Velten (Grüne)