Die Fraktion im Kreistag
Die Grüne Geschäftsstelle

Karikatur zum Flughafen Weeze

Die Arbeit der Fraktion

Grüne Kleve

26. März 2008

Kies-Manifest geplant

Quelle: NRZ

PROTEST. Grüne und NABU wollen Initiativen gegen Kiesabbau vernetzen.

AM NIEDERRHEIN. So weit, so wahr: Große Flächen am Niederrhein sollen für den Kiesabbau reserviert werden.

Dagegen setzen sich am gesamten Niederrhein Bürgerinitiativen massiv und mit großem Engagement zur Wehr. Um den Protest gegen die Abbaupläne der Kiesindustrie bzw. gegen die Reservekarte der Bezirksregierung besser zu koordinieren, wollen Bündnis 90/Die Grünen und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) die verschiedenen örtlichen Initiativen miteinander vernetzen.

Am kommenden Samstag, 15 Uhr, findet in der Krefelder Fabrik Heeder auf Einladung von Bündnis 90/Die Grünen ein erstes Informationstreffen statt. Schon eine Woche später, am 5. April, 10 Uhr, lädt der Nabu zu einem Treffen ins Naturschutzzentrum Wesel ein. Dabei sollen rechtliche Aspekte besprochen und ein "niederrheinisches Manifest gegen den Kies-Abbau" verabschiedet werden. "Die beiden Termine sind parallel voneinander entstanden. Es sollen keine Konkurrenzveranstaltungen werden", betont Ute Sickelmann, Vorsitzende der Krelstagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen in Kleve. Die Zeit drängt. Bereits am 11. Juni tagt der Planungsausschuss des Regionalrats, um über die so genannte Reservekarte zu beraten. Am 19. Juni soll der Regionalrat Nägel mit Köpfen machen. (MP)