Die Fraktion im Kreistag
Die Grüne Geschäftsstelle

Karikatur zum Flughafen Weeze

Die Arbeit der Fraktion

Grüne Kleve

14. Oktober 2017

Grüne im Kreistag: Uedemer Bruchlandschaft schützen

Die Bezirksregierung in Düsseldorf will zwei geschüzte Teilflächen östlich von Uedem aus dem vorliegenden Entwurf kicken. Die örtliche Bürgerinitiative und die GRÜNEN sehen darin eine Weichenstellung für die geplante, hoch umstrittene B 67n.

Foto: Bürgerinitiative (BI) „Uedem Einzigartig/Lebenswertes Uedem, https://uedemeinzigartig.wordpress.com/fotos/

Das Interesse am Fortgang der Planungen zur B67n wurde neu entfacht, weil aktuell gerade das dritte Beteiligungsverfahren für den Regionalplan des Regierungsbezirks Düsseldorf läuft. Zum Entsetzen der Bürgerinitiative für den Erhalt der Kultur- und Naturlandschaft im Uedemer Osten sollen jetzt auch noch darin bisher zu Recht als besonders schützenswert anerkannte Naturflächen (BSN) im Uedemerfeld umdeklariert und herabgestuft werden.

Anbei zur Verdeutlichung eine der zwei Änderungen aus dem 3. Etwurf des Regionaplans.

Quelle: Bezirksregierung Düsseldorf, Für eine 3. Beteiligung zum RPD vorgesehene Änderungen, Synopse S. 26, 17.07.2017

Die Bürgerinitiative weist eindrücklich darauf hin, dass keine intensiv landwirtschaftlich genutzte Flächen gestrichen wurden, sondern im wesentlichen Grünland und Wald. Die Ackerflächen waren bereits in der ursprünglichen Darstellung explizit ausgeschlossen, daher die ungerade korrekte Linienführung. Auch die wesentlichen baulichen Anlagen und Hofstellen waren in der ursprünglichen Darstellung bereits ausgeschlossen. Die Begründung ist insofern falsch. Die Flächen, die als BSN gekennzeichnet bleiben, entsprechen den ausgeschlossenen Flächen.

Der Hintergrund dieser Änderung, so befürchte Bürgerinitiative und Grüne, soll einige Hürden für das anstehende Planungsverfahen für die Trassenführung der B 67n aus dem Weg räumen. GRÜNE und BI in Uedem befürworten statt der geplanten neuen Bundesstraße den Bau einer Nordwestumgehung, die ökogisch weniger bedeutende Flächen tangieren würde. Auf der Karte unten sind die beiden Varianten eingezeichnet.

Karte: Bürgerinitiative Uedem, Quelle: https://uedemeinzigartig.wordpress.com/karten/

Die Uedemer Bürgerinitiative bittet um Mithilfe. Bis spätestens 17.10.2017 können per Mail Einsprüche an die Bezirksregierung geschickt werden. Um das Verfahren zu vereinfachen , hat die  BI einen Vordruck erarbeitet -siehe unten. Diesen bitte mit der eigenen Adresse versehen und abschicken an: neue-regionalplanung@brd.nrw.de

Download

Einspruch gegen die Planungen der Bezirksregierung

Schreiben der BI an das Verkehrsministerium NRW zur Trassenführung B67n vom 1.11.2017

Schreiben an das Umweltministerium NRW bezüglich der Umweltbelastungen durch die B67n vom 1.11.2017

Info

Artikel der NRZ zum Landschaftsschutz in Uedem vom 14.10.2017